blog

ÖTZ und Mercedes Echerer laden ein zur Präsentation ‚Kopfreisen nach… Istanbul

Der Klang einer fremden Sprache ruft unterschiedliche Assoziationen hervor.

Eine fremde Sprache kann inspirieren und Neugier wecken.
Eine fremde Sprache kann irritieren und Ablehnung bewirken.
Aber dann bleibt sie vor allem fremd.
Und das Fremde ist der beste Nährboden für Vorurteile.

Zu den erfolgreichsten Möglichkeiten Vorurteile zu überwinden zählt die Kultur.
Das Erzählen von Geschichten gehört zu den ältesten Kulturtechniken der Menschheit,
und der Klang einer fremden Sprache kann ein Schlüssel sein ….

Kennen Sie zeitgenössische Musik aus Istanbul, oder Texte von Nazlı Eray? Haben Sie Orhan Pamuk schon im Original gehört? Wie klingt Barbara Frischmuth von einer türkischstämmigen Schauspielerin gelesen? Werte türkische MitbürgerInnen, haben Sie der Lyrik von Nâzım Hikmet oder Orhan Veli auch mal auf Deutsch gelauscht?

Wir laden Sie herzlich ein, mit einer Auswahl an Geschichten, Poesie und Musik zu einer Kopfreise nach…… Istanbul.

Basisinformationen:
Doppel CD 158 Minuten
Texte zweisprachig ( 1CD Deutsch, 1 CD Türkisch) und Musik
ISBN: 978-3-9503455-5-1
Vertrieb: Mohr Morawa
Erscheinungstermin: Ende September 2015
Nettopreis einer Doppel CD € 17,50 zuzügl. 20% Ust.
Herausgeber/Label: Die2

Kopfreisen nach ……
Die neue zweisprachige Hörbuchedition

Der erste Titel dieser neuen Hörbuchedition führt in die wohl aufregendste Brücke in den Orient, in die Metropole Istanbul. Hören Sie Berichte von bezaubernden, bewegenden, amüsanten, humorigen, berührenden, verstörenden und prägenden Erlebnissen und Beobachtungen.

Texte von Cem Akaş, Esmahan Aykol, Nursel Duruel, Nazlı Eray, Barbara Frischmuth, Nâzım Hikmet, Orhan Veli Kanık, Orhan Pamuk, Franz Werfel, Mehdi Zana und Feridun Zaimoğlu – übersetzt von Antje Bauer, Hanne Egghardt, Ümit Güney, Gerhard Meier, Christoph K. Neumann, Yüksel Pazarkaya, Nazlı Saliha und Jutta Schmale.

Interpretiert von Zeynep Buyrac, Alev Irmak; Okan Cömert und Berk Kristal

Musik von Fazil Say und Fatima Spar & The Freedom Fries.

Kopfreisen nach… Istanbul ist eine Kooperation mit ÖTZ – Österreichisch-türkische Zusammenarbeit – und wurde dankenswerterweise unterstützt durch die LSG.

Aus der Produktionswerkstatt (Auszug aus dem Booklet)
Nachdem Daria und ich Berge von Büchern gelesen hatten, waren wir von den Geschichten, Novellen und Gedichten so gefesselt, dass wir beschlossen, am Ende dieser Arbeit, Istanbul zu besuchen. Aber bis dahin war noch einiges zu tun….
Für die ausgewählten Texte bedurfte es der Genehmigung durch die Rechteinhaber und weil wir den Buchmarkt in Istanbul nicht kannten, gestaltete sich die Suche nach den Autoren und Verlagen etwas schwierig doch heute dürfen wir stolz sein auf ein Netzwerk befreundeter BranchenexpertInnen in Istanbul.

Alev, Berk, Okan und Zeynep, die InterpretInnen dieses Hörbuchs, wuchsen zweisprachig auf oder haben in jungen Jahren Deutsch gelernt, ihre Diktion leugnet ihren Ursprung nicht. Die differenzierten Sprachfärbungen vermitteln kulturelles Erbe und Gegenwart ihrer Inhaber. Sie sind jene Generation, die beide Sprachen beherrscht und vielleicht in keiner wirklich beheimatet ist. Ihre Stimmen oszillieren zwischen Okzident und Orient, tänzeln leichtfüßig zwischen den Kulturen und sind dabei immer authentisch. Das Resultat: keine Interpretation ist mit jener in der anderen Sprache vergleichbar. Empfehlung der Redaktion: die „fremde“ Fassung unbedingt anhören!!!

Ohne Musik wäre dieses Hörbuch unvollständig: Fazil Say schenkt dem Publikum mehr als “nur” Musik. Wenn er spielt, klingen die Werke von Bach, Mozart oder Beethoven so unerhört, als wären sie frisch komponiert und seine Kompositionen wie improvisiert.
Und mit Fatima Spar & The Freedom Fries wird ein international erfolgreiches Beispiel von Weltmusik österreichischer Provenienz präsentiert.

Mit allen Beteiligten durfte ich wunderbare Momente teilen, bin aber auch Vorurteilen begegnet und musste mir eingestehen, selbst nicht frei davon zu sein. Doch mit jedem persönlichen Gespräch wurden sie weniger und zum Schluß dominierten Interesse, Verständnis und Respekt.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Hören, Mercedes Echerer